Der Brief deines Lebens

Brief deines Lebens

Auch wenn wir nicht gerne daran denken, irgendwann kommt für uns alle die Zeit, in der die Uhr des Lebens langsamer zu ticken beginnt. Wir wissen alle nicht, was uns am Ende erwarten wird und wann es soweit sein wird, doch wir haben die Möglichkeit, uns darauf vorzubereiten und dadurch die Situation für uns und unsere Mitmenschen zu erleichtern. Versuch daher nicht nur dein irdisches Leben, sondern auch dein Leben danach selbst zu bestimmen und deine Entscheidungen rechtzeitig frei zu treffen.

Um deinen letzten Lebensabschnitt nach deinen Vorstellungen verbringen zu können, ist es notwendig, dich nicht davor zu verstecken. Lass deine Mitmenschen wissen, welche Erwartungen du daran setzt. Fällt es dir schwer, darüber zu sprechen und deinen Mitmenschen dabei ins Auge zu sehen, kannst du versuchen deine Wünsche und Vorstellungen in einen Brief zu verfassen. Papier ist geduldig. Ein Brief bietet dir die nötige Zeit, die du brauchst, um die richtigen Worte zu wählen. Ein Brief bietet dir die Möglichkeit, für viele Versuche. Bist du mit dem Ergebnis nicht zufrieden, landet er zusammengeknüllt im Altpapier und du startest mit dem nächsten Versuch. Sind gesprochene Worte allerdings einmal gesagt, ist es sehr schwer, sie wieder rückgängig zu machen. Es liegt daher auf der Hand, dass in manchen Situationen des Lebens ein Brief die bessere Wahl als eine Face-to-Face Konfrontation ist. Das hat nichts mit Angst oder Feigheit zu tun. Im Gegenteil, beim Schreiben eines Briefes machst du dir im Vorfeld, mit einer großen Wahrscheinlichkeit, viel mehr Gedanken und setzt dich intensiver mit dem Thema auseinander, als bei einem Gespräch.

Mit Sicherheit, gibt es unausgesprochene Dinge, die du schon immer einmal einer bestimmten Person sagen wolltest, aber nie den Mut dafür gehabt hast. Mit Sicherheit, gibt es in deinem Leben Lebensmenschen, die dich immer begleitet haben und denen du Danke sagen möchtest. Und natürlich hast du Vorstellungen über deinen Abschied von der Welt. Genau bei diesen Gründen ist es hilfreich, deine Worte und Gedanken auf Papier zu bringen.

  1. Anerkennung für deine Mitmenschen

Ein Brief ist eine gute Möglichkeit, um deinen Mitmenschen Anerkennung zu zeigen. Du kannst dadurch in deinen eigenen Worten Lob und Respekt gegenüber bestimmten Personen vermitteln. Gerade in Beziehungen und auch im Berufsleben ist Anerkennung eine wichtige Geste. Überleg dir welchen Personen du deine Anerkennung teilhaben lassen möchtest. Welche Handlungen oder Eigenschaften haben dir immer schon imponiert, doch du hast es nicht geschafft, deine Begeisterung dafür auszudrücken.

  1. Momentaufnahmen deines Lebens

Ein Brief eignet sich perfekt, um die wichtigsten Punkte deines Lebens nochmals revue passieren zu lassen. Was sind die Meilensteine in deinem Leben? Mit welchen Situationen verbindest du besonders schöne Erinnerungen? Über was kannst du mit deinen Mitmenschen immer wieder herzlich lachen? Deine geschriebenen Worte unterstützen andere Personen, beim Lesen nochmals aktiv an deinem Leben teilzunehmen und eure gemeinsame Zeit nochmals zu erleben.

  1. Suche Vergebung

Mit Sicherheit, hast du dich nicht immer nur im Guten von Menschen verabschiedet. Vielleicht seid ihr im Streit ohne klärende Worte auseinander gegangen. Nutze deinen Brief, um nach Vergebung zu fragen. Nutze deinen Brief, um dich für unschöne Worte und Taten zu entschuldigen und dich so von der bis dato unausgesprochenen Seite deiner Vergangenheit zu befreien.

  1. Vergib anderen

Versuch in deinem Brief bewusste Worte der Vergebung einzubauen. Sei bereit anderen zu vergeben und schließe mit Streit, Neid und anderen Missverständnissen ab. So bietest du deinen Mitmenschen eine Möglichkeit, sich bei dir zu entschuldigen und schaffst gleichzeitig eine wichtige Basis zur Vergebung.

  1. Sag „Danke“

Nutze deinen Brief als Chance zum Danke sagen. Bedanke dich bei deinen Wegbegleitern und bei jenen Personen die immer für dich da sind. Viele Dinge werden als selbstverständlich hingenommen und genau für diese, solltest du dich bedanken und so zeigen, wie sehr du diese Personen schätzt.

  1. Sag „Ich liebe Dich“

In der gesprochenen Welt, kommen die Worte der Liebe oft viel zu kurz. Ist in Beziehungen der Alltag eingekehrt, wird nicht selten die Liebe als selbstverständlich angesehen. Nutze deinen Brief des Lebens, um geliebten Personen, in deinen eigenen Worten nochmals deine Liebe auszudrücken, oder vielleicht sogar das erste Mal zu gestehen.

  1. Sag „Auf Wiedersehen“

Am Ende des Briefes bist du bei dem eigentlichen Ziel angekommen, der Verabschiedung. Verabschiede dich von der Welt in deinen eigenen Worten und gibt der Welt so ein Stück von dir zurück. Im Leben bleiben die ersten Worte des kennenlernens in Erinnerung, genauso verläuft es mit den letzten Worten. Nutze diese Worte mit Bedacht, denn sie werden dich in der Erinnerung weiterleben lassen. Nutze diese Worte auch um zu beschrieben, wie du dir deinen Abschied vorstellst und deine letzte Begegnung ablaufen soll.

Diese Punkte können dir helfen, deinen Brief des Lebens zu etwas Besonderes zu machen. Nimm dir beim Verfassen des Briefes Zeit, oder schreib ihn auch in mehreren Etappen. Bewahre ihn nach dem Schreiben an einem Ort auf, an dem er mit Sicherheit gefunden wird. Der Brief gibt dir nicht nur die Chance, dich von deinen Mitmenschen in deinem Sinn zu verabschieden, sondern du wirst beim Schreiben mit Sicherheit Punkte in deinem Leben entdecken, die noch nicht vollständig sind. Du wirst Dinge herausfinden, die unerledigt sind. Du wirst Beziehungen entdecken, die ungeklärt sind. Warum bis auf dein Lebensende warten, um diese Angelegenheiten zu klären? Nutze vielmehr die Zeit des Lebens, um mit dir und deiner Umwelt im Reinen zu sein.

Fazit

Der Brief deines Lebens kann dich dabei unterstützen, auch in deinen letzten Stunden eigenständige Entscheidungen zu treffen. Er unterstützt dich dabei, deinen letzten Willen zu kommunizieren und auf eine ganz persönliche Art und Weise „Auf Wiedersehen“ zu sagen. Durch das Schreiben des Briefes wird sich in dir ein Sicherheitsgefühl aufbauen. Du wirst keine Angst mehr vor der Ungewissheit danach haben. Denn du hast dich und auch deine Mitmenschen durch deine geschriebenen Worte bestens darauf vorbereitet. Deine Mitmenschen werden diesen Brief als Geschenk sehen und sich über diese menschliche Geste auch in schweren Zeiten freuen.

ben-optinDu willst mehr wissen?

Dann trag deine E-Mail Adresse im Feld unterhalb ein und hol dir das kostenlose Startpaket. Es enthält:

  • Eine herunterladbare Kopie meines Buches „Entscheidungsmacher“
  • So findest du deine Ur-Motivation (eBook)
  • Das Manifest (Motivations-Poster)
  • Der Tempel der tausend Spiegel (Geführte Meditationsreise als Audio)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.