Jobwechsel: Wann es an der Zeit ist, deinen Job zu wechseln

job-wechseln

Bist du zufrieden mit deiner Arbeit? Oder hast du schon beim Aufwachen ein mulmiges Gefühl in der Baugegend, wenn du nur an den nächsten Arbeitstag denkst? Fühlst du dich in deinem Job wohl, doch hast das Gefühl, nicht mehr weiter zu kommen? Dann hast du die Möglichkeit, mit diesem Übel zu leben oder für einen Jobwechsel und dich nach einer Alternative, nach einem neuen Job umzusehen. Viele haben Angst vor dieser Veränderung, doch nur durch die Entscheidung, etwas Neues machen zu wollen, kannst du dich beruflich und auch geistig weiterentwickeln.

Neuer Job – neue Chance

Meistens ist die Unzufriedenheit mit einem Job der Auslöser für eine berufliche Veränderung. Dabei sind vor allem ein schlechtes Gehalt, ein mieser Führungsstil, schlechte Entwicklungschancen oder mangelnde Wertschätzung die Gründe für neue berufliche Wege. Doch wieso solltest du auch über einen Jobwechsel nachdenken, obwohl du dich in deinem Unternehmen eigentlich ganz wohl fühlst? Magst du deinen Job und bist vielleicht schon sehr lange in einem Unternehmen, neigst du dazu, alles durch die rosarote Brille zu betrachten. Du siehst die Dinge nicht mehr so, wie sie sind, und wirst betriebsblind. Dinge, die für neue Mitarbeiter als unmöglich und inakzeptabel erscheinen, sind für dich normal. Und du merkst nicht mehr, was eigentlich in dir vorgeht.

  • Du bist gefragt

Deine Fähigkeiten haben sich herumgesprochen und ein anderes Unternehmen hat dir ein interessantes Angebot gemacht. Diese fast auf dem Silbertablett präsentierte neue Berufschance solltest du nicht unüberlegt ablehnen, sondern hinterfragen, was sich genau dahinter verbirgt und welche neuen Möglichkeiten sich dadurch eröffnen könnten.

  •  Angst vor der Zukunft

Natürlich gehört Loyalität zu einem Job und es ist nicht Sinn und Zweck, bei den ersten Problemen das Handtuch zu werfen. Doch ist der Punkt gekommen, an dem es schlecht für das Unternehmen steht und die Zukunft ungewiss ist, solltest auch du dich mit dem Gedanken beschäftigen, etwas ändern zu wollen. Letztendlich ist es deine Zukunft und deine Existenz und jedes Ende bietet dir eine Chance für einen neuen Anfang.

  • Du kommst nicht weiter

Du machst deine Arbeit gerne. Doch du befindest dich in einer beruflichen Sackgasse. Dein Unternehmen bietet dir keine weiteren Möglichkeiten zur beruflichen Weiterentwicklung. Du hast keine Chance, dein dir gegebenes Potenzial zur Gänze zu nutzen oder dich in anderen Projekten und Aufgaben zu probieren. Vielleicht bietet dir aber ein anders Unternehmen genau diese beruflichen Herausforderungen, um deinen Horizont zu erweitern.

  •  Deine Work-Life-Balance ist in Gefahr

Du hast kein Problem mit Überstunden und es macht dir nichts aus, auch an Wochenenden deine E-Mails zu checken. Muss dein Privatleben allerdings an deinem Hang zum Workaholic leiden und gelingt es dir nicht mehr ein ausgeglichenes Verhältnis zwischen Beruf und Freizeit zu finden, solltest du daran denken, etwas zu verändern. Nicht selten führen diese ersten Anzeichen zu Krankheiten wie Burn-Out und können dich und dein Privatleben zerstören.

  • Du wirst unterschätzt

Du gibst immer dein Bestes und machst mehr, als du eigentlich machen müsstest. Trotzdem hast du das Gefühl, dass deine Leistungen nicht ausreichend gewürdigt werden. Egal, was du auch machst, es wird als selbstverständlich angenommen und du kannst bei Gehaltsverhandlungen nicht durch deine Leistungen punkten. Dann wäre es Zeit für einen Neuanfang.

Jobwechsel

Dein neuer Weg in den Job

Ist die Zeit für eine berufliche Veränderung gekommen, ist es notwendig, mit der Vergangenheit abzuschließen, um für die Zukunft bereit zu sein. Wahrscheinlich hast du deine Entscheidung nicht von heute auf morgen getroffen und dir im Vorfeld schon viele Gedanken gemacht. Vielleicht fällt es dir nicht leicht, dich von deinen Kollegen zu trennen und du hast das Gefühl, sie im Stich zu lassen. Oder vielleicht wurde dir deine Entscheidung abgenommen und du wurdest gekündigt. Aus welcher Situation auch immer sich dein neuer Lebensabschnitt entwickelt, solltest du dennoch stets einen kühlen Kopf bewahren und einen würdigen Abgang anstreben.

  1. Shaking-Hands

Man trifft sich im Leben immer zwei Mal und das trifft vor allem in der Berufswelt zu. Verlasse dein Unternehmen daher im Guten, mit Shaking-Hands und einem Lächeln im Gesicht. Versuch einen kühlen Kopf zu bewahren, Dampf ablassen ist in dieser Situation fehl am Platz.

  1. Lass deine Arbeit nicht schleifen

Sind es nur mehr wenige Wochen oder Tage bis zu deinem Jobwechsel und ist deine geplante Veränderung im Unternehmen schon bekannt, solltest du dich noch nicht auf die faule Haut legen.

Vielmehr solltest du bis zum Schluss am Ball bleiben und die Zeit aktiv nutzen, um mit deinem Nachfolger dein Wissen zu teilen.

  1. Sag Danke

Mit Sicherheit gibt es in deinem Job eine Bezugsperson, die immer ein offenes Ohr für dich hatte. Jemand, der dich beruflich weitergebracht hat. Dann ist vor dem Abschied die Zeit gekommen, um Danke zu sagen und Feedback zu geben. Natürlich darf dein Chef auf der Dankesliste nicht fehlen, auch wenn es sich hier oft um eine formale Angelegenheit handelt, solltest du darauf nicht vergessen.

  1. Der letzte Eindruck zählt

Nicht nur der erste, sondern auch der letzte Eindruck bleibt lange in Erinnerung. Daher solltest du dich bewusst von deinen Kollegen verabschieden. Nimm dir dabei für ein E-Mail mit netten Worten, einen Rückblick auf deine Arbeitsvergangenheit, einen kleinen gemütlichen Umtrunk mit deinen Kollegen und persönliche Gespräche ausreichend Zeit.

Diese Maßnahmen für einen würdigen Abgang können dich dabei unterstützen, mit deiner Vergangenheit ohne Last abzuschließen und befreit in eine neue Zukunft zu starten.

Fazit

Wir alle verbringen sehr viel Zeit mit unserer Arbeit. Doch so wie im Privatleben ist auch in der Arbeitswelt irgendwann der Punkt erreicht, an dem die Zeit für eine Veränderung gekommen ist. Dabei ist es wichtig, nicht auf andere, sondern nur auf dich selbst zu hören. Gelingt es dir in deinem Job nicht, dich laufend weiterzuentwickeln und deinen Horizont zu erweitern, wirst du mit der Zeit daran zerbrechen. Aus diesem Grund ist es manchmal besser, rechtzeitig selbst einen Schlussstrich zu ziehen und dich mit neuem Elan in deine Zukunft zu werfen. Gelingt es dir, dich in deiner Arbeit wohl zu fühlen, gelingt es dir, in deiner Arbeit die notwendige Anerkennung und notwendige Herausforderung zu finden und gelingt es dir, eine gesunde Work-Life-Balance aufzubauen, hast du bereits einen wichtigen Schritt in ein selbstbestimmtes Leben nach deinen Wünschen und Vorstellungen gesetzt. Jedes Ende ist ein neuer Anfang und jeder Anfang bringt neue Überraschungen. Das Leben ist voll von Überraschungen, du musst sie nur zulassen und nach ihnen greifen.

ben-optinDu willst mehr wissen?

Dann trag deine E-Mail Adresse im Feld unterhalb ein und hol dir das kostenlose Startpaket. Es enthält:

  • Eine herunterladbare Kopie meines Buches „Entscheidungsmacher“
  • So findest du deine Ur-Motivation (eBook)
  • Das Manifest (Motivations-Poster)
  • Der Tempel der tausend Spiegel (Geführte Meditationsreise als Audio)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.