10 schwierige Wahrheiten des Lebens, die niemand zugeben möchte

Wahrheiten des Lebens

Das Leben hat nicht nur schöne Seiten. Wir alle kämpfen jeden Tag aufs Neue mit den Herausforderungen des Lebens und leiden in unserem Inneren. Doch wenn dich jemand fragt, wie es dir geht, wirst du nur in den seltensten Fällen zu den Schwierigkeiten des Lebens stehen. Im Gegenteil, du wirst versuchen alles schön zu reden. Doch wie schaut hinter unseren Fassaden die Wirklichkeit aus? Wir sorgen uns, wir schieben Dinge auf die lange Bank, wir fühlen uns überfordert, wir sind wütend, wir fühlen uns alleine, wir fühlen uns nicht gut genug, wir wären gerne dünner, wir hätten gerne mehr Geld, wir hätten gerne einen anderen Job, wir sind unzufrieden mit unserer Beziehung – Kurz gesagt, glauben wir an die Ungerechtigkeiten des Lebens und sind davon überzeugt, dass es niemand auf der ganzen Welt so schwer hat wie wir selbst.

Schwarzdenker und Schönredner

Doch ist es wirklich so? Oder sind diese angeblichen Wahrheiten nicht vielleicht doch selbst erzeugte Annahmen, die wir verwenden, um uns hinter ihnen zu verstecken. Die wir Vorschieben, wenn etwas einmal nicht so läuft, wie wir es wollen. Wenn du ehrlich zu dir selbst bist, wirst du erkennen, dass sich diese Ungerechtigkeiten des Lebens, nur in deinem Kopf abspielen. Es muss nicht so sein! Denn du selbst hast dein Leben in der Hand. Du kannst dir selbst schönere Gedanken in deinem Kopf aufbauen und du kannst selbst damit starten, ein besseres Leben zu führen. Du alleine hast die Wahl etwas daraus zu machen, oder es bleiben zu lassen. Versuch in dich zu gehen und dich auf dich selbst zu konzentrieren. Versuch alles, um dich zu vergessen und fokussier dich nur auf den Moment. Nimm deine Umgebung war. Achte auf das Licht, deinen Körper, die Geräusche und die Menschen, die an dir vorbeiziehen. Versuch nicht gleich darüber zu urteilen, sondern lass diese Eindrücke auf dich wirken. Versuch sie einfach zu akzeptieren. Denn erst, wenn es dir gelingt, die Realität so wahrzunehmen wie sie wirklich ist, kannst du damit anfangen sie zu verbessern.

Doch bevor du damit startest, die Welt zu verbessern möchte ich dich an 10 Wahrheiten des Lebens erinnern, die wir gerne unter den Teppich kehren und weit von uns wegschieben.

  1. Du hast nicht alles unter Kontrolle

Vieles in deinem Leben kannst du einfach nicht kontrollieren. Doch du hast die Kraft dazu, dich selbst unter Kontrolle zu haben und darauf zu achten, wie du auf manche Dinge reagierst. Denn die Kontrolle über deine eigene Reaktion ist deine größte Stärke und die kann dir niemand nehmen.

  1. Zu große Erwartungen machen unglücklich

Glücklichkeit hat sehr viel mit Erwartungen zu tun. Hast du Erwartungen an dein Leben, die du dir im Moment nicht erfüllen kannst, machst du dich selbst unzufrieden. Versuch stattdessen die schönen Seiten des Lebens zu genießen und sei dankbar für das Leben so wie es ist.

  1. Du wirst nie die Perfektion erreichen

Finde dich mit dem Gedanken ab, in deinem Leben nie perfekt zu sein. Wenn du darauf wartest perfekt zu werden, bevor du damit startest deine Ideen, Gedanken und Erlebnisse mit deinen Mitmenschen zu teilen, wirst du sehr lange schweigsam durchs Leben gehen und deine Umwelt wird keine Notiz von dir nehmen.

  1. Ein Moment der Aufregung ist ein verlorener Moment

Wenn du dich ärgerst, verändert das nur deine Emotion, aber nicht das Ergebnis. Versuch daher mehr am Ergebnis zu arbeiten und dich stattdessen weniger zu ärgern. Versuch deinen Geist darauf zu trainieren und durch mehr Gelassenheit das Beste aus jeder Situation zu machen.

  1. Aus schweren Zeiten kannst du am besten lernen

Bist du an dem Punkt angekommen, einmal richtig am Boden zu liegen, hast du etwas Wichtiges für dein Leben erreicht. Denn es sind genau diese niederschmetternden Momente von denen du das Meiste für dein Leben mitnimmst. Dinge die du lernst, die du nicht auf eine andere Art lernen hättest können.

  1. Erfolg steigt schnell zu Kopf und Fehler verankern sich in deinem Herzen

Unser ganzes Leben ist ein ständiges Auf und Ab. In einem Moment fühlen wir uns unerreichbar glücklich, als wären wir auf Wolke Sieben. Im nächsten Moment fühlen wir uns völlig niedergeschlagen, als wären wir im Tal der Tränen angekommen. Versuche dem Größenwahn zu entfliehen, in dem du lernst, auch in Erfolgssituationen demütig zu sein. Versuch dich nicht unterkriegen zu lassen, in dem du lernst, auch in schwierigen Situationen standhaft zu sein. Und lerne dich auch mit neutralen Situationen glücklich und zufrieden zu geben.

  1. Arbeit ist nicht gleich Produktivität

Verschwende deine Zeit nicht mit unnötigen Dingen. Konzentrier dich stattdessen auf jene Arbeiten die dich wirklich weiterbringen und verabschiede dich von Altlasten in deiner Arbeitswelt.

  1. Unbeaufsichtigtes Geld verursacht Probleme

Natürlich brauchst du Geld zum Leben. Verdien es! Spar es! Investier es! Doch vermeide es, dein Geld zum Fenster herauszuwerfen, um Dinge zu kaufen, die du eigentlich gar nicht brauchst oder um anderen Leuten zu imponieren. Versuch selbst über dein Geld zu bestimmen und lass dein Leben nicht von deinem Geld bestimmen.

  1. Gib dich mit weniger zufrieden

Brauchst du wirklich all die Dinge die du hast, um glücklich zu sein? Wäre es nicht viel einfacher dich von manchen Dingen zu befreien und einfach den Ballast abzuwerfen. Oft ist weniger mehr. Und oft sind Menschen mit weniger Besitz glücklicher als andere die alles haben.

  1. Technik entfernt uns von Menschlichkeit

Durch den Umgang mit Technik haben wir verlernt unseren Mitmenschen in die Augen zu sehen. Wie nutzen die Technik, als Schutzschild, um uns hinter ihr zu verstecken und sind nicht mehr in der Lage, mit Menschen zu sprechen. Versteck dich nicht hinter der Technik! Geh mit einem Lächeln durchs Leben! Sprich Leute an! Frag sie nach ihren Geschichten! Und lerne wieder zuzuhören!

Fazit

Natürlich ist das Leben nicht immer nur ein Honigschlecken. Vielmehr ist e seine ständige Berg- und Talfahrt. Doch du selbst hast das Steuer in der Hand und bestimmst das Ziel. Viele Dinge im Leben lassen sich bereits durch kleine Entscheidungen verändern. Viele Dinge im Leben bieten dir sehr viel Freiraum zur Gestaltung. Es liegt daher alleine an dir, aus deinem Leben etwas zu machen. Es liegt daher alleine an dir, Nein zu sagen und mit Elan in ein Leben nach deinem eigenen Standard durchzustarten.

ben-optinDu willst mehr wissen?

Dann trag deine E-Mail Adresse im Feld unterhalb ein und hol dir das kostenlose Startpaket. Es enthält:

  • Eine herunterladbare Kopie meines Buches „Entscheidungsmacher“
  • So findest du deine Ur-Motivation (eBook)
  • Das Manifest (Motivations-Poster)
  • Der Tempel der tausend Spiegel (Geführte Meditationsreise als Audio)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.