So schaffst du es, aus deiner Angst Glück zu machen

aus deiner angst glueck machen

Jeder von uns kennt die Situation, man nimmt sich etwas vor, setzt sich ein Ziel und bevor wir damit angefangen haben, hat uns der Mut schon verlassen. Es ist unsere Angst vor dem Neuen, vor dem Ungewissen, die uns davon abhält, neuem eine Chance zu geben. Manche haben Angst davor zu scheitern, andere wieder Angst vor dem Erfolg. Doch es gibt keinen sicheren Weg zu scheitern, als es überhaupt nicht zu versuchen. Durch den richtigen Umgang mit Angst kannst du es schaffen, aus deiner Angst sogar zu profitieren und durch sie echtes Glück zu finden.

1. Verbünde dich mit deiner Angst!

Angst ist von Natur aus nichts Schlechtes. Lernst du deine Ängste richtig zu erkennen und zu verstehen, können sie dir sogar helfen, Entscheidungen zu treffen und schwierige Situationen gut zu meistern. Sieh deine Ängste daher als Informant und als Hilfestellung. Nimm sie wahr, aber lass dich nicht von ihnen kontrollieren.

2. Tu es einfach!

Viele Menschen sind echte Macher. Sie haben einen Plan und ziehen ihr Ding bis zum Ende durch. Diese Menschen glauben an sich. Sie sind in der Lage, sich nicht durch ihre Ängste aus der Bahn werfen zu lassen, auch, wenn einmal etwas schiefgeht. Überleg nicht immer, was eigentlich alles passieren könnte, sondern mach es einfach.

3. Gib deiner Angst einen Namen!

Versuch deine Angst nicht zu ignorieren, sondern setz dich mit ihr bewusst auseinander. Finde heraus, wovor du Angst hast. Dadurch bekommst du die Kraft, die du brauchst, um mit deiner Angst richtig umgehen zu können. Wenn du versuchst, deine Angst zu ignorieren, wächst sie. Wenn du dich ihr aber stellst, bringst du sie zum Schrumpfen.

4. Schau in die Zukunft!

Versuch nicht immer nur kurzfristige Entscheidungen zu treffen. Arbeite an einem Entscheidungsfahrplan für die nächsten drei Monate. Wenn du langfristig denkst, wirst du dein kurzfristiges Problem zwar nicht lösen, aber es kann dir helfen, objektiver darüber nachzudenken und angstfrei die richtige Lösung zu finden.

5. Erweitere dein Wissen!

Die größte Angst, ist die Angst vor dem Unbekannten. Wenn deine Angst auf einem Mangel an Informationen beruht, dann such dir die Informationen, die du brauchst. Schaffst du es, dein Wissen zu erweitern hast du schon gewonnen und gibst deiner Angst keine Chance.

6. Sprich deine Angst offen an!

Hast du von etwas Angst, dann steh dazu. Sprich deine Ängste offen an. Dadurch kannst du lernen, mit deinen Ängsten umzugehen. Nobody is perfect! Mit Sicherheit haben auch andere Menschen die gleichen Ängste, wie du. Doch sie können dir nur helfen, wenn sie über deine Angst Bescheid wissen.

7. Besieg deine Angst!

Stell dich deiner Angst. Hast du es einmal geschafft, eine Angstsituation zu überwinden, wie von einer hohen Brücke zu springen, hast du deiner Angst einen wichtigen Dämpfer gesetzt. Lass dich von deiner Angst nicht zurückhalten, sondern nutze sie als Motivation, um sie zu bekämpfen.

8. Hab eine positive Grundeinstellung!

Hast du eine positive Grundeinstellung zu deinem Leben, sinkt die Gefahr, von Ängsten befallen zu werden. Menschen, die positive Einstellungen haben, sind erfolgreich, weil sie sich immer wieder nach vorne orientieren und nie in die Versuchung kommen, sich aufzugeben.

9. Setz deine Wünsche an oberste Stelle!

Möchtest du etwas erreichen, dann setz dein Ziel an die oberste Stelle. Mach dir einen Plan und halte daran fest. Lass dich von Ängsten und anderen störenden Faktoren nicht von deinem Weg abbringen. Überleg dir, zu welcher Tageszeit du deine Ziele am besten verfolgen kannst und sperre zu dieser Zeit alles andere aus deinem Leben hinaus.

10. Verschaff dir eine Glücksumgebung!

Nicht nur Ängste, sondern auch die falsche Umgebung kann eine Blockade auslösen. Überleg dir daher, welche Gefühle ein Raum auf dich ausstrahlt. Vielleicht findest du in einem anderen Raum in deinem Haus mehr Energie, um deine Wünsche umzusetzen. Schaff dir einen Wohlfühlraum und nutz diesen Raum jeden Tag als deinen persönlichen Trainingsraum, in dem Angst nichts verloren hat.

11. Besieg deine Angst durch Freude!

Hast du das Gefühl, dass Angst in dir aufkommt, dann versuch deinen Freudelevel zu erhöhen. Höre schöne Musik, meditiere, mach Yoga oder tanz dir deine Angst aus deinem Körper. Verschaff dir eine angenehme Atmosphäre und erlebe die Situation mit einem tiefen Gefühl der Achtsamkeit. Dieses positive Gefühl ist stärker als jede Angst und gibt ihr keine Chance zum Überleben.

Fazit

Auch der mutigste Mensch auf der Welt hat Angst. Angst ist nichts Schlimmes, sofern man in der Lage ist, mit ihr richtig umzugehen. Schaffst du es, deine Ängste zu erkennen und sie zuzulassen, kann dir deine Angst sogar zu neuen Kräften verhelfen. Du selbst hast es in der Hand, dich von deiner Angst bestimmen zu lassen, oder sie für eine positive Entwicklung zu nutzen. Gib dir und deiner Angst gemeinsam eine Chance für Veränderung in deinem Leben. Mit der richtigen Einstellung kannst du es schaffen, auch die positiven Seiten der Angst kennenzulernen und sie als einen Baustein für ein glücklicheres Leben zu sehen.

ben-optinDu willst mehr wissen?

Dann trag deine E-Mail Adresse im Feld unterhalb ein und hol dir das kostenlose Startpaket. Es enthält:

  • Eine herunterladbare Kopie meines Buches „Entscheidungsmacher“
  • So findest du deine Ur-Motivation (eBook)
  • Das Manifest (Motivations-Poster)
  • Der Tempel der tausend Spiegel (Geführte Meditationsreise als Audio)

Mit Klick auf den Button stimme ich zu, die Infos und ggf. weiterführendes Material zu erhalten (mehr Infos). Meine Daten sind SSL-gesichert und ich kann meine Zustimmung jederzeit widerrufen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.