Zeig dem Burn-Out-Club die rote Karte!

burn-out

Hast du manchmal das Gefühl, einfach nicht zur Ruhe zu finden? Weißt du manchmal nicht, welche Dinge auf deiner To-Do-Liste, du als erstes erledigen sollst? Fällt es dir schwer, an Wochenenden zu entspannen und musst du immer wieder an deine Firma denken? Dann solltest du unbedingt daran denken, Möglichkeiten zu finden, die dir eine Auszeit vom täglichen Stress verschaffen.

Denn wenn du dich ewig von einer inneren Unruhe getrieben in deinem Handeln weiterpeitschen lässt, tust du deiner Persönlichkeit und deiner Gesundheit nichts Gutes. Und schon bald kannst du dem Symptom Burn-Out die Hand geben. Auch wenn du davon überzeugt bist, nicht der Typ für Burn-Out zu sein, möchte ich dir die Illusion davor nehmen. Burn-Out kann jeden, auch den stärksten Menschen treffen. Du hast die Wahl! Möchtest du deinem Burn-Out in die offenen Arme laufen oder vielleicht doch lieber noch rechtzeitig die Burn-Out Kurve kratzen?

Wie groß ist deine Burn-Out Gefahr?

  • Hast du das Gefühl, dass bei dir im Unternehmen nichts läuft, wenn du nicht anwesend bist?
  • Hast du das Gefühl, dass dein Unternehmen ohne dich verloren wäre?
  • Hast du das Gefühl, dass du dich nur über deine Erfolge im Beruf profilieren kannst?
  • Hast du das Gefühl, immer mehr Überstunden machen zu müssen, um dich von deinen Kollegen abzuheben?
  • Hast du das Gefühl, fehlerfrei zu sein und bist du immer auf der Suche nach dem Perfektionismus?
  • Hast du ein Problem damit, Aufgaben zu delegieren oder abzugeben und übernimmst auch Aufgaben, die eigentlich gar nichts mit deinem unmittelbaren Arbeitsgebiet zu tun haben?
  • Hast du Probleme damit, an Wochenenden und auch in Urlauben abzuschalten und musst immer wieder an deine Arbeit denken?
  • Überprüfst du auch während deiner Freizeit aus freien Willen deine E-Mails und bist zu jeder Zeit über dein Handy erreichbar?

Findest du dich in diesen Aussagen wieder, dann solltest du unbedingt dein Arbeitsverhalten überdenken und auf dich und deinen Körper hören. Denn es ist dein Körper, der die ersten Anzeichen für Stress ausstrahlt. Er schreit nach dir, um von dir gehört zu werden. Doch lässt du ihn links liegen und gönnst ihm keine Auszeit zum Entspannen, wird dein persönlicher Energielevel immer mehr nach unten fallen und dein von dir gesetzter Druck noch mehr steigen. Schaffst du es nicht rechtzeitig, dieser Spirale zu entkommen, bist du in ihr gefangen, fast wie in einem Hamsterrad und läufst immer weiter bis dir die Luft ausgeht.

So kannst du deinem Burn-Out entkommen

  1. Erkenn die Zeichen

Weißt du wie du bei Stress reagierst? Wahrscheinlich kommt dein Blut ins Wallen, du wirst unruhig und dein Herz fängt starker an zu pochen. Gelingt es dir, diese Anzeichen wahrzunehmen, kannst du noch rechtzeitig die Notbremse ziehen.

  1. Mach Pausen

Fahr einen Gang hinunter und mach eine Pause. Versuch zu fühlen was in dir vorgeht. Sitz einfach still und hör in dich hinein. Lern deinen Stress regelrecht zu fühlen. Lern zu erkennen, was in deinem Körper vorgeht, wenn du ihn einer Stresssituation aussetzt.

  1. Kontrollier dich selbst

Stressgefühle haben eine starke Kraft. Sie sind in der Lage dich regelrecht zu überfluten und dir fällt es nicht leicht, die Lage unter Kontrolle zu haben. Versuch daher nicht, die ganze Stresssituation zu kontrollieren, sondern konzentrier dich auf kleine Teilchen, um deinen Stress nach und nach die Kraft zu entziehen.

  1. Liebe dich selbst

Versuch nicht in dir selbst den Fehler zu finden, wenn du dich wieder in einer Stresssituation befindest. Mach dich nicht selbst zum großen Looser. Sondern glaub an dich und sei davon überzeugt, dass du die Situation in den Griff bekommen kannst.

  1. Sprich darüber

Hast du das Gefühl, deine Stressgefühle nicht bewältigen zu können und immer wieder mit ihnen zu kämpfen? Dann sprich darüber. Mach den richtigen Umgang mit Stress zu einem Thema in deinem Unternehmen. So kannst du dir nicht nur selbst helfen, sondern öffnest auch anderen Kollegen die Augen zu diesem Tabu-Thema.

  1. Nimm dir Zeit

Zeit ist eines der schönsten Geschenke. Doch Zeit ist nur nützlich, wenn du mit ihr richtig umzugehen weißt. Denk darüber nach, für was du dir Zeit nimmst. Denk darüber nach für was du Zeit brauchst. Und denk darüber nach für was du Zeit vergeudest. Versuch sowohl in deinem privaten als auch beruflichen Leben ein gesundes Zeitmanagement einzuführen und gib auch deinen Kollegen und Mitarbeitern die Zeit die sie brauchen. Krampfhaftes Arbeiten wie Überstunden oder Wochenendarbeit geht oft nach hinten los und sorgt für Frust, Unzufriedenheit und Stress.

  1. Entspann dich

Hast du das Gefühl, der Stress wächst dir wieder über den Kopf, dann versuch dich zu entspannen. Such einen ruhigen Platz, mach einen Spaziergang oder höre entspannende Musik. Mach einfach etwas, was dir gut tut und dir dabei hilft deinen Kopf wieder frei zu bekommen. Entspannungsmethoden wie Yoga, Meditation oder auch Hypnose sind hierfür ein wahrer Turbo-Booster. Sie können dir helfen, dich innerhalb kurzer Zeit wieder mit neuer Energie zu befüllen.

  1. Lebe mit Feedback

Stress kommt auf, da man glaubt, immer alles richtig machen zu müssen. Kommt kein Feedback, geht man davon aus, dass die Arbeit nur mäßig war und du neigst dazu, dich das nächste Mal noch mehr anzustrengen. Gib deine Arbeiten daher nicht nur ab, sondern fordere bewusst ein Feedback ein. Gleichzeitig sei so fair und gib dein ehrliches Feedback auch an andere weiter. Oft sind es die unausgesprochenen Worte, die in einer Person einen Stress auslösen können. Wenn du ein Feedback bekommst, brauchst du dir keine Gedanken mehr in deinem Kopf zu machen, sondern hörst es mit deinen eigenen Ohren, wie gut deine Arbeit ist.

  1. Suche Hilfe

Hast du das Gefühl, trotz aller Maßnahmen der Stressspirale nicht entfliehen zu können, dann such dir Hilfe. Nimm ein Beratungsgespräch in Anspruch und versuch gemeinsam mit dem Therapeuten Wege zu finden, dich von deiner Stresslast zu lösen.

Fazit

In unserer schnelllebigen Zeit ist Stress eine ernstzunehmende Bedrohung. Doch eigentlich bis du selbst daran schuld! Denn du selbst bist der Auslöser für deinen Stress. Du selbst führst das Leben, das dich immer wieder in Stresssituationen führt und du selbst akzeptierst den Stress, anstatt gegen ihn zu kämpfen. Möchtest du auch weiterhin ein gesundes Leben führen, ist es notwendig, mit Stress richtig umzugehen, Stresssignale frühzeitig zu erkennen und etwas dagegen zu unternehmen. Nimm dir bewusst Auszeiten von deinem Beruf und auch von deinem Familienleben. Nimm dir einfach nur Zeit für dich. Nutze diese Zeit um Wohlfühlmomente zu erleben und deinen Kopf frei zu bekommen. Plane diese Zeit als Fixpunkte in deinen Tag ein und du wirst sehen, dass bereits diese kleinen Momente, etwas Großes in dir auslösen können. Willst du wirklich im Burn-Out-Club landen? Wahrscheinlich nicht! Dann fang jetzt damit an, dein Leben zu verändern und es lebenswerter zu machen.

ben-optinDu willst mehr wissen?

Dann trag deine E-Mail Adresse im Feld unterhalb ein und hol dir das kostenlose Startpaket. Es enthält:

  • Eine herunterladbare Kopie meines Buches „Entscheidungsmacher“
  • So findest du deine Ur-Motivation (eBook)
  • Das Manifest (Motivations-Poster)
  • Der Tempel der tausend Spiegel (Geführte Meditationsreise als Audio)

Ein Kommentar, sei der nächste!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.