Die Reichweite deiner Entscheidungen

ie-reichweite-deiner-entscheidungen

Was glaubst du, wie viele Entscheidungen treffen wir am Tag? Laut Verhaltensforschern sind es ca. 20.000 Stück pro Tag!!! Natürlich sind das in den meisten Fällen kleine Entscheidungen. Beispielsweise, ob du ein Wasser oder einen Orangensaft am Morgen trinkst. Der Großteil der Entscheidungen, die wir am Tag treffen, sind solche Kleinigkeiten. Wir treffen sie meistens unbewusst bzw. aus dem Bauch heraus. Aus diesem Grund denken wir wenig darüber nach. Denn eigentlich haben sie keinen großen Einfluss auf unsere Zukunft.
Wenn es hingegen darum geht zu entscheiden, auf welche Uni wir gehen, welchen Job wir annehmen oder welches Auto wir kaufen wollen, dann denken wir schon viel genauer darüber nach. Wir machen vielleicht sogar eine Liste der Vor- und Nachteile und fragen unsere Freunde und Familie um Rat. Denn das sind große wichtige Entscheidungen oder? Schließlich haben sie einen großen Einfluss auf unsere Zukunft.  

Was für eine Reichweite hat deine Entscheidung? 

Ich stimme der letzten Aussage nur bedingt zu. Sicherlich, welchen Job du annimmst wird dich für die nächsten Jahre an einen Ort binden. Das beeinflusst dich und dein Umfeld extrem.
Doch die kleinen Entscheidungen treffen wir nicht nur aus dem Bauch heraus, sondern auch aus Gewohnheit. Gewohnheiten sind meiner Meinung nach der größte Faktor, der Einfluss auf deine Zufriedenheit hat. Folgendes Beispiel:  

Jemand der sich ungesund ernährt hat die Wahl zwischen Wasser oder einen Softdrink. Was glaubst du, wofür er sich entscheiden wird? Wahrscheinlich für den Softdrink. Über diese Entscheidung denkt die Person nicht nach. Sie trifft sie aus Gewohnheit. Eigentlich ist das doch eine kleine Entscheidung. Sie erscheint klein, wenn man sie mit der Entscheidung der Jobauswahl vergleicht. Doch diese Person trifft regelmäßig dieselbe „ungesunde“ Entscheidung immer und immer wieder. Genau deswegen hat sie doch eine große Auswirkung auf ihre Zukunft. Kleinvieh macht eben doch Mist. 

Mike Murdock hat gesagt: „Du wirst nie etwas an deinem Leben ändern, bis du nicht etwas änderst, was du täglich machst.“

Das soll heißen, dass gerade die kleinen Entscheidungen enorm wichtig sind. Besonders, wenn du dich für etwas entschieden hast, das eine Auswirkung auf dich und andere hat. Diese Auswirkungen sind oft tückisch, weil du nicht so gut vorhersehen kannst, was passieren wird. Der Film „Butterfly Effect“, den vermutlich fast jeder kennt, zeigt anschaulich was ich meine. Bei großen Entscheidungen sind die unmittelbaren Auswirkungen offensichtlicher, auch wenn sie schwieriger zu treffen sind. 

Weil die Auswirkungen bei kleinen Entscheidungen nicht so offensichtlich sind, solltest du über deine täglichen Entscheidungen genauer nachdenken. Frage dich, wo sie dich hinführen, wenn du sie regelmäßig über einen langen Zeitraum ausübst? Führen sie dich zu einem Leben, was du führen willst? Dann mach weiter so! Wenn sie dich auf einen Weg führen, den du vermeiden willst, dann ändere sie. 

Der Verlust nach jeder Entscheidung 

Jedes Mal, wenn du eine Entscheidung triffst, also dich FÜR etwas entscheidest, entscheidest du dich auch gleichzeitig GEGEN etwas:

Du entscheidest dich für einen bestimmten Arbeitgeber, also schließt du erstmal alle anderen Arbeitgeber oder die Möglichkeit selbstständig zu werden aus. 

Wir Menschen konzentrieren uns meistens auf die Dinge, die wir verlieren, als auf die Dinge, die wir gewinnen. Du kennst sicher folgende Situation und wenn nicht hast du bestimmt einen Bekannten, dem es so geht:  

Du hast nach einem leckeren Abendessen die Wahl, ob du dir einen leckeren Nachtisch gönnst, der viele Kalorien hat oder, ob du auf den Nachtisch verzichtest und deinem Gewicht etwas Gutes tust. Der Verlust, also der Verzicht auf den Nachtisch ist etwas, was in dem Moment schwerer wiegt, als der Gewinn den du haben könntest.  Das liegt daran, weil der Verlust in unmittelbarer Zukunft passieren wird. Du hast JETZT gerade Lust auf den Nachtisch und würdest in dem Fall den unglaublich leckeren Geschmack, den du unbedingt willst, verlieren. Das Gewichtsproblem dagegen ist etwas, was sich über Wochen, Monate oder sogar Jahre schleichend entwickelt. Da wir Menschen bei Belohnungen leider kurzfristig und nicht langfristig denken, tritt der Gewinn in den meisten Fällen in den Hintergrund. Da haben wir sie wieder, die Reichweite deiner Entscheidung! 

Übertreibe es nicht! 

Du sollst nach diesem Artikel nicht über jede Entscheidung ständig und überall nachdenken. Mach dir das Leben nicht komplizierter. Mach es besser! Das schaffst du, indem du dich am Ende vom Tag fragst: „Welche Entscheidung war gut, welche nicht so gut?“ Dann kannst du sie beim nächsten Mal ändern. Also reflektiere nicht jede Entscheidung. Denk für den Anfang über die nach, die du regelmäßig, am besten täglich triffst. Die haben am meisten Einfluss auf dich und deine Zukunft. 

Was solltest du nach diesem Artikel tun?

  1. Schnapp dir einen Stift und Zettel und überlege, was für Entscheidungen du täglich triffst und schreib sie auf. 
  2. Überprüfe, wo dich diese Entscheidungen hinbringen werden (Gewinn/Verlust).
  3. Wenn sie dich nicht dorthin bringen, wo du hin willst, überlege durch welche gute Entscheidung du sie ändern kannst. Wichtig ist, dass es für dich möglichst einfach ist.Je einfacher, desto besser, denn dann fällt es dir leichter dich an diese Entscheidung zu gewöhnen und sie zur Gewohnheit zu machen. 
  4. Nimm dir nicht zu viel vor. Eine, maximal drei verschiedene Entscheidungen langen für den Anfang.

Fazit 

Wie es so schön heißt: „Die kleinen Dinge machen den Unterschied“. Gerade bei unseren Entscheidungen trifft dieser Satz besonders zu. Die kleinen Dinge, über die wir entscheiden, ohne darüber nachzudenken, formen uns als Person. Das solltest du dir von Zeit zu Zeit klar machen und deine täglichen Entscheidungen überprüfen. Wenn du das machst, wirst du schneller deine Ziele erreichen, bessere Beziehungen und insgesamt ein zufriedeneres Leben führen. 

Über den Autor: die-reichweite-deiner-entscheidungen

Ich habe 2016 eine Ausbildung zum Systemischen Coach gemacht und beschäftige mich auf meinem Blog und Youtube Kanal besonders mit Motivation und Zielsetzung. Wenn dich solche Themen interessieren, schau auf meinem Blog: www.darioreis.com vorbei. Dort findest du auch meinen Youtube Kanal.

 

 

 

 

ben-optinDu willst mehr wissen?

Dann trag deine E-Mail Adresse im Feld unterhalb ein und hol dir das kostenlose Startpaket. Es enthält:

  • Eine herunterladbare Kopie meines Buches „Entscheidungsmacher“
  • So findest du deine Ur-Motivation (eBook)
  • Das Manifest (Motivations-Poster)
  • Der Tempel der tausend Spiegel (Geführte Meditationsreise als Audio)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.