8 wichtige Lektionen für ein erfolgreiches Business

Von den Fehlern und dem Wissen erfolgreicher Unternehmen zu lernen, kann dir helfen, in deinem Unternehmen schneller und erfolgreicher durchzustarten. Es ist nicht immer notwendig, alle Erfahrungen selbst zu machen. Oft ist es hilfreich, auf die Erfahrungen und die Erfolgsrezepte anderer aufzubauen. Unabhängig von der Unternehmensgröße oder der Branche gibt es bestimmte Business-Lektionen, von denen auch du und dein Geschäftsmodel mit Sicherheit profitieren kannst.

  1. Stell dein Ego hinten an: Ein gesunder Egoismus und ein stark ausgeprägtes Selbstbewusstsein gehören zu einem erfolgreichen Business dazu. Doch arbeitest du gemeinsam mit anderen ist es wichtig, darauf zu achten, dass dein Ego nicht zu etwas Großem mutiert. Fokussier dich daher nicht nur blind auf deinen Erfolg, sondern wirf auch einen Blick nach links und rechts, um zu sehen, wie sich dein Team, deine Kunden und deine Geschäftspartner verhalten. Nur so kannst du es schaffen, die Geschehnisse in deinem Umfeld zu kontrollieren. Ein zu großer Egoismus birgt die Gefahr mit sich aus Selbstüberschätzung wichtige Anzeichen nicht zu erkennen und so schnurstracks ins Chaos zu laufen.
  2. Pflege deine Beziehungen: Funktionierende zwischenmenschliche Beziehungen sind auch im Business ein Geheimnis des Erfolgs. Fang damit an, jeden Geschäftspartner oder jeden Kunden nicht nur als einen einmaligen Kontakt zu sehen, sondern geh davon aus, dass man sich zumindest zwei Mal im Leben sieht. Ein intensives Netzwerk von Supportern kann dich dabei unterstützen, dein Geschäftsmodel voranzutreiben und gleichzeitig deine Glaubwürdigkeit bei Interessenten zu steigern. Unterschätze dabei nie die Kraft der Kommunikation. Durch proaktive Kommunikation lassen sich viele Probleme verhindern, bevor sie erst wirklich zu einem Problem werden.
  3. Erschaffe eine Unternehmenskultur: Überleg dir, welche Werte du mit deinem Unternehmen verbindest. Wie möchtest du dich intern präsentieren und welches Bild möchtest du nach außen transportieren? Leg deine persönlichen Wertvorstellungen auf die Waage und überprüfe, ob sie auch anderen zumutbar sind. Wenn du für dein Business lebst, kannst du nicht davon ausgehen, dass deine Mitarbeiter es genau so sehen. Versuche eine angenehme Unternehmenskultur zu schaffen, in der die Wertvorstellungen und Erwartungen klar definiert sind. Eine Kultur, die von allen gerne gelebt wird und die vielen Seiten aller Beteiligen abdeckt.
  4. Führe, aber richtig: Auch wenn du eine sehr offene Unternehmenskultur in deinem Unternehmen lebst, darf Führung nicht fehlen. Führung ist kein Befehlen. Richtige Führung ist eine Unterstützung. Eine Unterstützung, die du deinen Mitarbeitern gibst, um ihre Arbeit zur Zufriedenheit aller ausführen zu können. Dabei geht es nicht um Kontrolle, sondern vielmehr um eine Hilfestellung. Nur wenn von Anfang an klar ist, was du von deinen Mitarbeitern erwartest, haben sie die Chance ihre Aufgaben zu deiner Zufriedenheit zu erfüllen.
  5. Verlier die Finanzen nicht aus den Augen: Selbst als innovatives und kreatives Unternehmen darfst du nie vergessen einen Blick auf die Finanzen zu werfen. Eine Vielzahl von neuen Projekten und ein gut ausgelasteter Arbeitstag heißt nicht gleichzeitig, dass du auch finanziell erfolgreich bist. Arbeite daher nicht einfach drauflos und nimm nicht jeden Auftrag mit offenen Armen an. Erstell am Anfang des Jahres einen Businessplan mit klaren Zielen, die du verfolgst. Etabliere in deinem Unternehmen für wiederkehrende Aktionen Prozesse, die dir dabei helfen Ressourcen und Zeit zu sparen. Versuch deine Ausgaben unter Kontrolle zu haben und investiere nicht unkontrolliert in jede neue Idee.
  6. Zeige Mut: Ein erfolgreiches Business hat sehr viel mit Mut und Glück zu tun. Manchmal ist es einfach notwendig, Dinge zu riskieren. Manchmal ist es einfach notwendig, Dinge zu machen, auch wenn sie nicht perfekt sind. Behalte trotz Struktur immer ein gesundes Maß an Flexibilität und Agilität bei. Aus dieser kreativen Freiheit und aus den verrücktesten Ideen sind bereits viele große Dinge entstanden, die aus rein analytischer Sicht keine Berechtigung hätten.
  7. Triff Entscheidungen: In deiner Position ist es wichtig, die Dinge nicht einfach passieren zu lassen. Erfolgreiche Unternehmer sind in der Lage, auch schwierige Entscheidungen zu treffen. Arbeite daher bewusst an deinem Entscheidungsverhalten und schiebe unschöne Entscheidungen nicht auf die lange Bahn hinaus. Entscheidungen haben oft mit Konsequenzen zu tun. Manchmal ist es aus Unternehmenssicht notwendig, Dinge zu tun, die sich aus menschlicher Sicht nicht mit deinen Wertvorstellungen decken. Versuch diese Entscheidungen rein aus analytischer Sicht zu treffen und lass Emotionen außenvor.
  8. Hab keine Angst vor dem Scheitern: Nicht jedes Projekt, das du startest wird erfolgreich sein. Scheitern gehört im Business einfach dazu. Egal, wieviel du weißt oder wie gut du dich auch vorbereitest, Scheitern ist unvermeidlich. Finde dich daher damit ab, dass auch du nicht vom Scheitern verschont bleiben wirst. Sieh Scheitern als Lektion und eine Gelegenheit zur Verbesserung und nicht als Ende deines Erfolges. Diese realistische Erkenntnis macht es dir leichter, Situationen des Scheiterns zu akzeptieren.

Fazit

Ein erfolgreiches Unternehmen lebt nicht nur von einer guten Idee und der notwendigen finanziellen Unterstützung. Ein erfolgreiches Unternehmen lebt von vielen kleinen Entscheidungen, die mitunter einen Einfluss auf den Erfolg oder Misserfolg eines Unternehmens haben. Diese Lektionen können dir und jeden anderen, der ein Unternehmen führt oder plant zu gründen, dabei helfen, den Unternehmenserfolg zu steigern. Erfolg passiert nicht von heute auf morgen. Erfolg setzt sich aus vielen kleinen Teilen zusammen, die aufeinander abgestimmt etwas richtig Großes werden können.

ben-optinDu willst mehr wissen?

Dann trag deine E-Mail Adresse im Feld unterhalb ein und hol dir das kostenlose Startpaket. Es enthält:

  • Eine herunterladbare Kopie meines Buches „Entscheidungsmacher“
  • So findest du deine Ur-Motivation (eBook)
  • Das Manifest (Motivations-Poster)
  • Der Tempel der tausend Spiegel (Geführte Meditationsreise als Audio)

Mit Klick auf den Button stimme ich zu, die Infos und ggf. weiterführendes Material zu erhalten (mehr Infos). Meine Daten sind SSL-gesichert und ich kann meine Zustimmung jederzeit widerrufen.

Ein Kommentar, sei der nächste!

  1. Sein Ego hinten anstellen… ich glaube, das ist einer der wertvollsten Tipps überhaupt.

    Darüber hinaus ist es auch von unschätzbarem Wert, sich intensiv mit seinem Mindset zu beschäftigen.

    Da hängen meisten sehr viele limitierende Glaubenssätze, die den Alltag der Selbständigkeit bzw. des Unternehmertums sehr negativ beeinflussen können.

    Und es ist immer wieder spannend, wie die Gedanken unsere Gefühle und unser Verhalten beeinflussen.

    Lieben Gruß, Michel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.