Anzeichen und Tipps, die dir dabei helfen, Lügen zu erkennen und mit mehr Ehrlichkeit durchs Leben zu gehen

Lügen ist kein Kavaliersdelikt. Doch, wenn du ehrlich zu dir selbst bist, erwischt du dich sicher auch, das ein oder andere Mal beim Flunkern. Und das ist nicht schlimm, so lange es sich um eine kleine Notlüge handelt. Schlimm wird es allerdings, wenn Lügen zu einer zwanghaften Eigenschaft wird. Denn notorische Lügner haben das Lügen in sich verinnerlicht. Sie sind in der Lage, ihre Lügen so gut zu verkaufen, dass es am ersten Blick schwerfällt, eine Unwahrheit darin zu erkennen. Doch mit ein wenig mehr Tiefblick und mit ein wenig mehr Aufmerksamkeit kannst du selbst geübte Schwindler entlarven. Glücklicherweise gibt es Merkmale und Signale, an denen Lügen zu erkennen sind und die nur schwer unterdrückt werden können.

Die Körpersprache beim Lügen

  • Augen und Mund sprechen eine andere Sprache – Es ist viel einfacher, eine Lüge bloß über die gesprochenen Worte auszusprechen. Schwieriger wird es, wenn sich die Mimik und die Gestik ebenfalls an die Lüge anpassen müssen. Im Speziellen ist die Aussagekraft der Augen oft ein wichtiges Signal für Lügen. Bei ehrlichen Worten kannst du mit der Hilfe deiner Augen, deine Emotionen und Aussagen verstärken. Beim Lügen hingegen ist es sehr schwer, mit den Augen das Signal eines Lächelns oder von Traurigkeit zu verstärken. Doch nicht nur die Aussagekraft der Augen, sondern auch das Erscheinungsbild der Augen verändern sich durch das Lügen. Oft sind die Pupillen plötzlich, wie aus dem nichts geweitet und zeigen so eine direkte Reaktion auf die Lüge.
  • Der Lügner fühlt sich unwohl – Obwohl Lügner in ihrem Verhalten geübt sind, haben sie manchmal trotzdem Angst, ertappt zu werden. Dies zeigt sich oft in Nervosität wieder. Der Klassiker sind errötete Wangen. Das Aufkommen der Wangenröte lässt sich nur sehr schwer unterdrücken und ist ein klassisches Zeichen für Unsicherheit, die nicht selten auf eine Lüge zurückzuführen ist. Doch auch andere Körperfunktionen haben mit der Lüge zu kämpfen. Lügner wirken in ihrer Gestik und Mimik oft hektisch. Sie neigen zu schnelleren Bewegungen mit ihren Armen aber auch ihren Augen. Blinzelt dein Gesprächspartner auffallend oft, kann dies auch ein Indiz für die Unwahrheit sein. Auch andere körperliche Reaktionen wie verstärktes Schwitzen oder ein erhöhter Pulsschlag können klare Zeichen sein.
  • Der Situation schnell entfliehen – Lügner versuchen sich nur so kurz wie möglich mit der Situation auseinander zu setzen und gehen sehr schnell auf Distanz. Das kannst du nicht nur an einer schnelleren Sprache erkennen oder dem Versuch durch andere Handlungen für Ablenkung zu sorgen, sondern auch daran, dass Lügner versuchen sich und ihren Körper aus der Lügensituation zu entziehen. Sie gehen oft einen Schritt zurück, verschränken die Arme als Schutz vor der Brust oder halten sich auch oft die Hand vor das Gesicht. Das alles sind klassische Schutzmechanismen der Körpersprache, die dabei helfen sollen, nicht ertappt oder angegriffen werden zu können.

 Typische Phrasen, die Lügner gerne verwenden

  • Ehrlich gesagt, um dir die Wahrheit zu sagen … – Genauso, fangen Märchen von Lügnern oft an. Die Phrase „Um ganz ehrlich zu dir zu sein“ wird oft als Unterstützung für eine Geschichte verwendet, die eindeutig eine Lüge ist. Menschen, die sich nicht defensiv fühlen, Menschen, die die Wahrheit sagen, haben nicht das Bedürfnis, das zu sagen.
  • Zu viele Details – Lügner müssen sich die Details ihrer falschen Geschichte merken, damit sie nicht in eine Selbstlüge geraten. Sie werden dir oft viel zu viele Details erzählen, weil sie versuchen, ihre Geschichte realistisch erscheinen zu lassen und so ihre Spuren zu verwischen.
  • Nie und immer – Worte wie „nie“ und „immer“ sind fast immer falsch, weil wir selten immer oder nie etwas Gleiches in unserem Verhalten tun. Ein Lügner wird versuchen, diese Worte in sein Gespräch aufzunehmen, um es für dich zuverlässig erscheinen zu lassen.
  • Das Sprechen in einer anderen Person – Die Vermeidung von Eigen-verantwortung und Verantwortlichkeit ist das, was passiert, wenn Lügner versuchen, sich zu erklären, und sie hoffen, dass du ihnen glauben wirst. Sie verwenden das Personalpronomen „Ich“ seltener und sprechen stattdessen lieber von „man“, „er“, „sie“ oder „es“.
  • Ablehnungen, Rechtfertigungen und kurze Antworten – Wenn ein Lügner nach seiner Geschichte gefragt wird, leugnet er automatisch jedes Fehlverhalten, auch wenn er noch nicht beschuldigt wurde. Ein Lügner wird auch versuchen zu sagen, warum er sich in einer bestimmten Weise so verhalten hat, auch wenn du ihn nicht nach dem Grund gefragt hast. Dies soll eine Rechtfertigung für ihr Verhalten sein, weil sie sich tief im Inneren doch schuldig fühlen. Lügner werden auch in kurzen Satzfragmenten sprechen und keine vollständige Antwort geben, weil sie versuchen, nicht zu viel von dem zu enthüllen, was wirklich passiert ist.

Fazit

Leider sind Lügner nicht an kurzen Beinen oder langen Nasen zu erkennen. Dennoch kann eine genauere Beobachtung ihres Verhaltens Anzeichen für eine mögliche Lüge geben. Es ist aber wichtig, nicht zu schnell zu urteilen. Viele dieser Anzeichen treten bei allen von uns in Stresssituationen auf, auch wenn wir uns nicht einer Lüge hingeben. Auch wenn du dir nicht sicher bist, ob sich hinter den Anzeichen wirklich eine Lüge versteckt, sollten sie in dir zumindest einen ersten Alarm und eine Vorsicht auslösen. Versuche Gespräche nicht oberflächlich zu führen, sondern die Anzeichen der Kommunikation ernst zu nehmen. Mit der Zeit kannst du es schaffen, ein Feingefühl zu entwickeln, das dir dabei hilft, Lügnern immer einen Sprung voraus zu sein.

ben-optinDu willst mehr wissen?

Dann trag deine E-Mail Adresse im Feld unterhalb ein und hol dir das kostenlose Startpaket. Es enthält:

  • Eine herunterladbare Kopie meines Buches „Entscheidungsmacher“
  • So findest du deine Ur-Motivation (eBook)
  • Das Manifest (Motivations-Poster)
  • Der Tempel der tausend Spiegel (Geführte Meditation als Audio)

Mit Klick auf den Button stimme ich zu, die Infos und ggf. weiterführendes Material zu erhalten (mehr Infos). Meine Daten sind SSL-gesichert und ich kann meine Zustimmung jederzeit widerrufen.

Ein Kommentar, sei der nächste!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.