Sport neben der Selbstständigkeit – mit diesen 7 Tipps motivierst du dich für Sport!

Sport neben der Selbstständigkeit

Hast du dir den Traum von deiner Selbstständigkeit erfüllt und gehst in deinem Beruf voll auf? Dann musst du aufpassen, dass dich dein beruflicher Erfolg nicht aus der Bahn wirft. Viele Selbstständige machen den Fehler, den Fokus nur mehr auf die Arbeit zu setzen und stellen das Wichtigste, nämlich sich selbst, auf das Abstellgleis. Doch schaffst du es nicht, eine gesunde Balance zwischen deiner Arbeit- und Freizeit in dein Leben einzubauen, bleibst du irgendwann auf der Strecke.

Mit meinem Artikel in der Blogparade von http://marathon-vorbereitung.com/möchte ich dir zeigen, wie du es als Selbständiger schaffen kannst, Arbeit und Sport unter einem Hut zu bringen. Ich bin selbstständiger Coach, Speaker und Berater und gleichzeitig begeisterter Sportler. Sport ist für mich ein wichtiger Ausgleich zum Alltag und hilft mir dabei, meine Grenzen kennen und überwinden zu lernen.

Nutze die Vorteile der Selbstständigkeit und werde sportlich aktiv

Auch wenn du das Gefühl hast, als Selbstständiger alles alleine tun zu müssen und stets erreichbar zu sein, hast du Freiheiten in deinem Leben, von denen andere nur träumen können. Du hast keinen Chef, der dir ständig auf die Finger schaut und dir sagt, was du zu tun hast. Klar hast du Termine, aber im Großen und Ganzen bestimmst du selbst über deine Zeit. Das heißt, es liegt ganz alleine an dir selbst, regelmäßige sportliche Aktivitäten in deinen Alltag einzubauen. Denn, ich habe keine Zeit, ist in deiner Situation nur eine Selbstlüge, die du verwendest, um dich vom Sport zu drücken. Es ist daher wichtig, deinen inneren Schweinehund zu überwinden und dich gezielt zum Sport zu motivieren.

  1. Der Wille ist die Macht

Mit Sicherheit verfügst du über eine ausgeprägte Willenskraft, sonst würde es dir schwer fallen, beruflich erfolgreich zu sein. Und genau diese Willenskraft, ist auch das Zauberwort für sportliche Aktivitäten. Oft sind es nur 10 Sekunden, die dafür ausreichen, um sich für den Sport zu „überwinden“. Es ist daher nicht wichtig, beim Joggen von Anfang an schon zu wissen, wo es heute hingeht. Es ist daher nicht wichtig, beim Krafttraining, von Anfang an schon zu wissen, welche Geräte du nach und nach überwinden willst. Es ist einzig und alleine wichtig, am Anfang in die Gänge zu kommen und die gefährliche 10-Sekunden-Blockade zu überwinden. Hast du dich einmal in dein Sport-Outfit geworfen und auf den Weg gemacht, ist es sehr unwahrscheinlich, dass du jetzt noch einen Rückzieher machst.

  1. Besieg deinen inneren Schweinehund

Der innere Schweinhund ist ein ständiger Begleiter in unserem Leben und du kannst ihn nicht einfach ignorieren. Doch du kannst es schaffen, deine Gedanken bewusst zu kontrollieren und deinen inneren Schweinehund so Macht entziehen. Hast du heute Sport am Plan, doch 100 Gründe, die dir sagen, wieso du eigentlich heute nicht laufen gehen kannst, dann sag „STOP“. Schieb diese Gründe zur Seite und konzentrier dich auf das Wesentliche. Konzentrier dich auf die schönen Seiten des Sports. Du machst Sport, weil er dir gut geht. Du machst Sport, weil du dabei überschüssige Energien abbauen kannst und gleichzeitig einen neuen Energieschub bekommst. Das heißt, der Schritt zum Sport fängt stets in deinem Kopf an. Schaffst du es, dir die Vorteile des Sports stets vor deinen Augen zu halten, fällt es dir leicht, deinem inneren Schweinehund die rote Karte zu zeigen. Möchtest du deine Persönlichkeit noch mehr stärken, können dich Methoden aus der NLP oder Hypnose dabei unterstützen, deine Motivation zu finden und im sportlichen und auch beruflichen Bereich ohne Blockaden durchzustarten.

  1. Such dir Gleichgesinnte

Als Selbstständiger bist du gewohnt alleine zu arbeiten und vielleicht hast du es genau aus diesem Grund, zunächst auch beim Sport alleine versucht. Doch gerade beim Sport ist das gemeinsame Arbeiten im Team einer der Erfolgsfaktoren. Frag doch einen Freund oder werde Mitglied in einem Sportclub. Sport verbindet und dieses gemeinsame Ziel motiviert. Und ja, als Selbstständiger ist es dein Ziel, in deinem Business besser sein zu wollen als andere. Und genau das, kannst du auch mit einem gemeinsamen Training schaffen. Du kannst dich mit anderen vergleichen, du kannst dich mit anderen messen, oder du kannst auch einfach mit anderen gemeinsam Spaß am Sport haben.

  1. Mach was du willst

Als Selbstständiger bist du Herr über deinen Alltag. Du bestimmst, welche Aufgaben an welchem Tag zu erledigen sind und in welche Richtung sich dein Business weiterentwickeln soll. Schaffst du es, diese Flexibilität auch in deinen sportlichen Alltag einzubauen, bist du schon auf dem richtigen Weg. Schreib dir keinen fixen Plan, der dir sagt, an welchen Tag, du welchen Sport zu treiben hast. Sondern mach den Sport zu dem du wirklich Lust hast. Ist es dir heute nach Joggen, dann lauf doch eine Runde. Möchtest du lieber ein paar Runden schwimmen, dann ab mit dir ins Schwimmbad. Du bist kein Profisportler. Fixier dich daher nicht nur auf eine Sportart, sondern stell stets den Spaß und die Freude in den Vordergrund. Sei experimentierfreudig und probier Sportarten aus, die für dich bis jetzt noch ein Fremdland waren. Was spricht dagegen?

  1. Setz dir Ziele

Bevor du anfängst, Sport zu einem fixen Bestandteil in deinem Leben zu machen, solltest du dir überlegen, wieso du das eigentlich willst. Machst du es, bloß aus Spaß. Machst du es, zum beruflichen Ausgleich. Machst du es, um Gewicht zu verlieren, oder … Denn auch beim Sport gilt, hast du ein Ziel vor Augen, fällt es dir leichter, dich darauf zu motivieren. Setz dir ein klares Ziel und auch einen Zeitrahmen bis wann du was erreichen willst. Es ist vergleichbar mit einem Auftrag, den du bis zu einer vorgegebenen Deadline erfüllen musst und natürlich möchtest du dich nicht blamieren. Möchtest du ein wenig weitergehen und deine Motivation noch mehr stärken, dann behalte, dein Ziel nicht für dich, sondern erzähl auch anderen davon. Dadurch bist du doppelt motiviert, denn sich gegenüber deines inneren Schweinehundes geschlagen zu geben ist die eine Sache, doch dein „Versagen“ bei anderen eingestehen zu müssen, ist die andere.

  1. Freu dich über kleine Erfolge

Durchhaltevermögen ist eine wichtige Eigenschaft, um dein sportliches Ziel erreichen zu können. Aus diesem Grund ist es wichtig, dass du lernst, dich auch über die kleinen sportlichen Erfolge zu freuen. Sie dein sportliches Treiben, als eine Art Projekt und fang damit an, ein Projekt-Tagebuch zu führen. Notier darin, wo du gerade stehst und was du gerade erreicht hast. So schaffst du es auch, kleinere Erfolge zu erkennen und du bekommst immer wieder eine Bestätigung dafür, dass du dich auf dem richtigen Weg befindest. Oft sind es die kleinen Dinge im Leben, die dir Erfolge zeigen. Du kannst plötzlich besser einschlafen oder du kannst plötzlich fünf Stockwerke überwinden, ohne schnaufend umzufallen.

  1. Sei flexibel

Da du als Selbstständiger an keine fixen Arbeitszeiten gebunden bist, ist es auch notwendig dir im Sport diese Flexibilität beizubehalten. Wahrscheinlich fällt es dir schwer, dich an einen fixen sportlichen Stundenplan zu halten, das ist auch nicht notwendig. Aber, setz dir zumindest das Ziel in der Woche X Stunden Sport zu treiben. Zeit ist in deiner Situation die falsche Ausrede! Was spricht dagegen, dir einen Heimtrainer für dein Büro anzuschaffen und dich zwischen der Arbeit einmal sportlich zu betätigen? Was spricht dagegen, eine längere Mittagspause zu machen und einmal durch den Park zu joggen? Du hast es selbst in der Hand, deine Zeit sinnvoll zu nutzen und auch Sport einen aktiven Teil davon werden zu lassen.

Fazit

Sport hat bei den meisten Menschen mit Motivation zu tun. Doch gerade als Selbstständiger verfügst du über Vorteile, die dir keiner nehmen kann. Du bist es gewohnt, dich immer wieder selbst zu motivieren und du bist Herr über deine eigene Zeit. Du alleine bestimmst, wann du was machst. Gelingt es dir, Sport als aktivem Bestandteil in dein Leben einzubauen, wirst du schnell eine positive Veränderung in deinem gesamten Leben erkennen. Du wirst nicht nur fitter durchs Leben gehen, sondern durch deinen Ehrgeiz und dein Durchhaltevermögen, wirst du auch als Mensch reifen. Dieses neue Wissen über dich und deinen Körper wird dir auch als Selbstständiger helfen, dich beruflich zu stärken. Also, rein ins Sport-Outfit und los! Nimm deinen inneren Schweinehund an die Hand und renn mit ihm, um die Wette. Ausreden waren gestern und haben, ab heute nichts mehr in deinen Gedanken verloren.

ben-optinDu willst mehr wissen?

Dann trag deine E-Mail Adresse im Feld unterhalb ein und hol dir das kostenlose Startpaket. Es enthält:

  • Eine herunterladbare Kopie meines Buches „Entscheidungsmacher“
  • So findest du deine Ur-Motivation (eBook)
  • Das Manifest (Motivations-Poster)
  • Der Tempel der tausend Spiegel (Geführte Meditationsreise als Audio)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.