Wie du deine Stärken nutzt, um die beste Entscheidung zu treffen

wie du stärken nutzt

Was kannst du eigentlich richtig gut? Was sind deine ganz persönlichen Stärken? Das Erforschen der persönlichen Schokoladenseiten ist seit ein paar Jahren auch wissenschaftlich hoch im Trend. Befunde der positiven Psychologie zeigen, dass es unser Wohlbefinden, unsere Gesundheit & unsere Produktivität erhöht, wenn wir unsere Stärken stärken. Seitdem sind Stärkenprogramme aus dem Boden geschossen und werden in Schulen, Teams und Persönlichkeitscoachings erfolgreich angewendet. Zeit, sie auf einen elementar wichtigen Bereich anzuwenden: Deine Entscheidungen!

Schritt 1: Lerne deine Stärken kennen

Die Reise zu deinen besten Seiten geht schneller, als du vielleicht denkst. Durch die folgenden Fragen kannst du bereits in 10 Minuten einen riesigen Schritt weiter sein. Halte deine Antworten schriftlich fest.

  1. Welche Stärken-Komplimente hast du bereits von anderen bekommen? (Verwandte, Freunde, Bekannte, Fremde?)
  2. Welche deiner Eigenschaften haben dir in schwierigen Zeiten geholfen?
  3. Mit welchen deiner Eigenschaften trägst du zum Glück auf dieser Erde bei?

Weitere Möglichkeiten zur Stärkenentdeckung:

  • Stärkenaustausch: Bitte einen Freund, eine Freundin darum, dir deine 5 größten Stärken zu nennen oder sie aufzuschreiben. Und tue dies auch für ihn/sie! Dies stärkt nicht nur euer Wohlbefinden, sondern auch eure Freundschaft.
  • Zudem gibt es einen tollen (wissenschaftlich fundierten) Onlinetest der Uni Zürich

Schritt 2: Ebne den Entscheidungs-Weg mit deinen Stärken

Wir alle kennen diese Situationen: Eine wichtige, elementare Entscheidung steht an. Eine Entscheidung, die dein ganzes Leben in eine andere Bahn lenken wird. Die es vielleicht sogar vollkommen auf den Kopf stellt. Das Ziel? – Glücklich werden. Die Zukunft? – Ungewiss. In beiden Szenarien.

Solche Situationen können lähmen. Und weil so viel auf dem Spiel steht, ist das völlig normal. Manchmal passiert es, dass die Lähmung sich weiter ausbreitet, Energie zieht, ganz alltägliche Handlungen blockiert und schwer auf die Stimmung schlägt. Dann können dir deine Stärken helfen, gut für dich zu sorgen. Denn richtest du deinen Blick auf das, was du gut kannst, geht es dir direkt besser. Teilnehmer, die daraufhin eine ihrer ausgeprägtesten Stärken eine Woche lang im Alltag neu eingesetzt haben, berichteten in einer Studie auch längerfristig eine Steigerung in ihrem Wohlbefinden. Glück hängt also mal wieder von deinen Angewohnheiten ab. Zudem steigert diese Übung deine Selbstwirksamkeit:

“Jo, ich schaffe das!”

“Mit meinem Handeln kann ich meine Ziele erreichen!”

Und hast du dich aus dem Gefühlsloch gezogen, fallen auch Entscheidungen plötzlich leichter.

Schritt 3: Setze deine Stärken ein, um deine Entscheidung zu treffen

Ok, nun setzt du dich dran. An die Entscheidung, die dir langfristig am besten tun wird. Doch welche Wege helfen dir, dich dieser Entscheidung zu nähern? Mit welcher Methode fängst du am besten an?

Hierbei helfen dir deine Stärken erneut!

Denn jeder von uns hat ganz persönliche natürliche Wege, Dinge zu tun. Manche lösen Herausforderungen kreativ, andere analytisch. Wieder andere beraten sich mit anderen, meditieren oder wertschätzen die Möglichkeiten, die ihnen die jeweiligen Handlungsoptionen bringen werden. Und auch du hast ganz eigenen Wege – die sich aus deinen Stärken ableiten!

  • Du bist kreativ? Dann gestalte eine Mindmap, eine Collage oder schreib ein Lied.
  • Du bist analytisch? Dann mache eine Pro-Kontra-Liste und gewichte die einzelnen Argumente nach Bedeutsamkeit.
  • Du brauchst andere als Spiegel für das, was in dir vorgeht? Dann suche das Gespräch mit Menschen, die dich unterstützen, egal wie du dich entscheidest.

Nimm dir jetzt ein paar Augenblicke Zeit und überlege, wie du drei deiner Hauptstärken direkt für deine Entscheidungsfindung einsetzen & nutzen kannst! Zensiere dich dabei nicht, lass deinen inneren Kritiker für ein paar Momente schweigen und begib dich in den Fluss. Das macht dir nicht nur Spaß, es führt dich auch schneller zu deiner Entscheidung.

Stärken

Schritt 4a: Entscheide dich für die Stärken-Alternative

Manche Alternativen erscheinen wirklich gleichwertig. Wenn du nach langem Hin & Her wirklich zu der Erkenntnis gekommen sein solltest, dass alle Möglichkeiten gleich gut sind, wenn weder Kopf noch Bauch in unterschiedliche Richtungen ziehen, dann kann es dir helfen Folgendes in Betracht zu ziehen: Bei jeder Entscheidung geht es eigentlich im Kern immer darum: Glücklicher werden. Eine Option, die es dir ermöglicht, deine Stärken weiter zu entwickeln, wird dir automatisch auch mehr Glück bringen. Denn du gehst auf, in dem, was du tust. Dein Glaube an dich selbst wächst. Die Ergebnisse deiner Tätigkeiten werden besser. Und dieses authentische Du in Bestform wird auch andere Menschen anziehen. Entscheide dich also für die Alternative, in der du deine Stärken, am besten einsetzen kannst.

Schritt 4b: Herausforderungen? Plane deine Stärken ein!

Es kann aber auch sein, dass du eine Option scheust, weil damit eine neue, wenig kalkulierbare Herausforderung auf dich zukommen würde. Gleichzeitig lässt dich diese Option nicht los – dein Bauch hat Feuer gefangen.

Hier kannst du eine grandiose Übung einsetzen, um dich nicht von deinen Ängsten leiten zu lassen: 

Stelle dir die Herausforderung vor. Vielleicht auch in mehreren Varianten (z.B. wenn du einen Hang zur Analyse hast). Und dann nimm dir jede Variante vor und überlege, wie du deine Stärken einsetzen kannst, um dieser Herausforderung zu begegnen.

  • Benefit A: Du nimmst der Herausforderung den Schrecken, indem du direkt eine persönliche und natürliche Umgangsform entwickelst
  • Benefit B: Du bemerkst, was für ein Potential in dir steckt
  • Benefit C: Du kannst eine bessere Entscheidung treffen – denn du richtest deinen Fokus auf die Möglichkeiten und nicht auf die Hindernisse. Du lässt dich nicht von deiner Angst leiten.

Treffe deine Lebens-Entscheidung:

Es gibt eine Entscheidung, die nicht nur dein Leben, sondern das Leben aller betrifft. Eine Entscheidung, mit der du deine Vision von einer glücklicheren Welt verwirklichen kannst. Eine Entscheidung, die bestimmt, ob du das Leiden auf dieser Welt vergrößerst oder verringerst. Deine Lebens-Entscheidung: In was möchtest du dein Potential, deine Energie, deine Stärken investieren? Mit Win-Win-Win-Entscheidungen gewinnen alle: Du, deine Mitmenschen und die Umwelt. Und deine Stärken, das, was du gut kannst und dich erfüllt, wenn du es tust, weist dir den Weg zu dieser Vision

 

Über die Autorin:Bild Nathalie

Nathalie Marcinkowski ist Psychologin und bloggt auf happyroots.de über Glück und bewussten Lebenswandel. Hier hilft sie ihren Lesern, das eigene Wohlbefinden zu stärken, ihre Sinn- & Glücks-Ressourcen aufzutanken und dabei die Welt ein kleines bisschen besser zu machen. Hier kannst du ihr kostenloses eBook zu Win-Win-Win-Entscheidungen & Glück herunterladen.

ben-optinDu willst mehr wissen?

Dann trag deine E-Mail Adresse im Feld unterhalb ein und hol dir das kostenlose Startpaket. Es enthält:

  • Eine herunterladbare Kopie meines Buches „Entscheidungsmacher“
  • So findest du deine Ur-Motivation (eBook)
  • Das Manifest (Motivations-Poster)
  • Der Tempel der tausend Spiegel (Geführte Meditationsreise als Audio)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.